19. Februar 2015

Amanda Hodgkinson: 22 Britannia Road

Kein anderes Buch hat mich in letzter Zeit so berührt wie dieses Erstlingswerk der britischen Schriftstellerin Amanda Hodgkinson, denn sie erzählt diese tragische Geschichte mit einer solchen Ausdrucksstärke, dass die Bilder und Szenarien des Romans mir noch lange präsent geblieben sind.

Die Schrecken des Krieges

22 Britannia Road spielt im England der Nachkriegszeit 1946 und erzählt die bewegende Geschichte der polnischen Familie Nowak. Silvana, Janusz und ihr achtjähriger Sohn Aurek leben in Warschau, bis 1939 der Krieg ausbricht und die Familie getrennt wird. Als polnischer Soldat kämpft Janusz gegen die Deutschen, während Silvana mit Aurek in Warschau zurückbleibt. Entsetzt und völlig verstört von den grausamen Kriegserlebnissen, flieht Janusz in einem günstigen Moment von der Truppe und kämpft sich schließlich bis Großbritannien durch. Auch Silvana und Aurek müssen aus Warschau fliehen und leben jahrelang untergetaucht in den Wäldern unter menschenunwürdigen Bedingungen.

Janusz fasst schließlich Fuß in Großbritannien und baut sich ein neues Zuhause in Ipswich auf. Nach intensiver Suche findet er schließlich Frau und Kind wieder und lässt sie per Schiff nach England kommen.

Entwurzelte Überlebende

Doch das Zusammenleben gestaltet sich für beide Seiten nach sechsjähriger Trennung viel schwieriger als erwartet. Während sich Janusz an seine neue Heimat fast bis zur Selbstverleugnung angepasst hat, verharren Silvana und der völlig verängstigte Aurek in einer Art Schockstarre und sind viel zu traumatisiert, um sich auf ihre neue Umgebung einzulassen.

Das Unaussprechliche

Auch Silvana und Janusz haben sich entfremdet und finden keinen Zugang mehr zueinander. Ihre Sprachlosigkeit bzw. ihre Unfähigkeit, das Erlebte einander mitzuteilen, bringt ihre Beziehung an ihre Grenzen. Doch letztendlich müssen sich Silvana und Janusz den Traumata ihrer Vergangenheit stellen, wenn sie wieder eine Familie werden wollen...

Einzigartiger Debutroman

Amanda Hodgkinson ist mit 22 Britannia Road ein außergewöhnlicher Debutroman gelungen. Dieser stille und berührende Roman bringt abschließend noch eine erstaunliche Wendung zutage, die der Leser in keiner Weise voraussehen kann.

Amanda Hodgkinson: Eine Britin in Südfrankreich

Die Autorin wurde in Somerset/Großbritannien geboren und wuchs in Suffolk und Essex auf. Sie studierte Creative Writing an der University of East Anglia. Schließlich zog sie dann mit ihrer Familie nach Südfrankreich. Ihr zweiter Roman Spilt Milk ist 2014 erschienen. Sie arbeitet derzeit an einem neuen Buch.

Weitere Informationen über Amanda Hodgkinson findet ihr auf ihrer Website www.amandahodgkinson.com.

Originalausgabe: Amanda Hodgkinson, 22, Britannia Road, Fig Tree, 2011
Deutsche Ausgabe: dtv premium, aus dem Englischen von Brigitte Jakobeit, erschienen: November 2011 (ISBN: 978-3-423-24897-6).
Bildquelle: www.dtv.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen