7. Februar 2015

Charlotte Brontë: Jane Eyre


Mit „Jane Eyre“ möchte ich euch einen viktorianischen Klassiker der Weltliteratur vorstellen, der 1847 von der britischen Schriftstellerin Charlotte Brontë (zunächst unter ihrem männlichen Pseudonym „Currer Bell“) veröffentlicht wurde.

Die Unbeugsame

Der Roman erzählt die Geschichte der Waise Jane Eyre, die nach dem Tod ihrer Eltern zunächst von ihrer Tante aufgenommen wird. Jane, ein kluges, zurückhaltendes Mädchen, wird von ihrer Tante und ihren sadistischen Kindern schikaniert, weil sie in deren Augen nicht in ihre gehobene Gesellschaftsschicht passt. Um Jane loszuwerden, schicht ihre Tante Jane schließlich auf das Internat Lowood, das von Mr. Brocklehurst mit sklavischer Strenge geführt wird. Auch dort erfährt sie ständige Demütigungen, die sie nur aufgrund ihrer Freundin, Helen Burns, und ihrem eisernen Überlebenswillen erträgt. Es gelingt ihr, eine Position als Lehrerin auf Lowood zu erhalten, und sie bleibt dort bis zum Ende ihrer Schulzeit.

Thornfield Hall und sein mysteriöser Hausherr

Nachdem ihre letzte Vertraute auf Lowood heiratet und das Internat verlässt, gibt Jane ein Inserat auf und tritt eine Stelle als Gouvernante auf Thornfield Hall, dem düsteren Landsitz von Edward Rochester, an. Arrogant, zynisch und verbittert – Janes erster Eindruck von ihrem neuen Arbeitgeber lässt sie nichts Gutes erwarten, aber trotz alledem verliebt sie sich in ihn. Doch Rochester und Thornfield Hall bergen ein schreckliches Geheimnis, das Jane zwingt, alles aufzugeben, was ihr etwas bedeutet...

Zeitloser Klassiker

„Jane Eyre“ ist einer meiner All-Time-Favourites. Dies liegt zum einen an der unkonventionellen Protagonistin Jane Eyre, die ihrer Zeit trotzt und für ihr Recht auf Selbstbestimmung kämpft. Zum anderen ist die Figur des Edward Rochester in seiner Widersprüchlichkeit ein einzigartiger literarischer Anti-Held, dessen Dilemma Brontë glaubhaft darstellt.

Charlotte Brontë: Vorreiterin für Selbstbestimmung und Unabhängigkeit

„Jane Eyre“ ist das erste Buch von Charlotte Brontë, die 1816 als älteste der berühmten drei Brontë-Schwestern Anne und Emily in Yorkshire geboren wurde. Wie ihre Heldin Jane Eyre arbeitete auch sie zunächst als Lehrerin und Gouvernante. Bis zu ihrem Tode im Jahr 1855 war sie dann ausschließlich als Schriftstellerin tätig. Weitere Informationen zu Charlotte Brontë findet ihr unter folgenden Links:

www.buecher-wiki.de/index.php/BuecherWiki/BronteCharlotte
www.victorianweb.org
www.online-literature.com/brontec/


Englische Ausgabe: Penguin Classics, 2011
Deutsche Ausgabe: dtv, aus dem Englischen von Gottfried Röckelein, erschienen: Juli 1998 (ISBN: 978-3-423-12540-6).
Bildquelle: www.dtv.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen