28. April 2015

Die Tudors: Lang lebe der König!

Foto: Sony Pictures Home Entertainment GmbH
Grandioses Historienspektakel

Ich bin eigentlich kein Fan von historischen Serien, aber bei Die Tudors mache ich eine Ausnahme, denn diese nach dem Drehbuch des britischen Regisseurs und Autors Michael Hirst inszenierte TV-Reihe ist ein großartiges, farbenprächtiges Spektakel, das mich von der ersten Folge an begeistert hat. 

Heinrich VIII: Englands berühmt-berüchtigter Monarch mit sechs Ehefrauen

Die Serie spielt zur Zeit der Herrschaft des berüchtigten englischen Königs Heinrich VIII aus der Tudor-Dynastie. Sein für die damalige Zeit skandalöses Leben (er war sechs Mal verheiratet, zwei seiner Frauen ließ er köpfen), das auch zum Bruch mit der römisch-katholischen Kirche führte, wurde schon oft verfilmt. Zumeist beleuchteten diese Filme aber nur seine fatale außereheliche Affäre und anschließende Hochzeit mit Anne Boleyn (z.B. Die Schwester der Königin mit Scarlett Johannsen, Natalie Portman und Eric Bana). Diese aus vier Staffeln bestehende Serie zeigt Lebensabschnitte des Königs mit all seinen Frauen und beleuchtet die jeweiligen historischen Ereignisse seiner Zeit. Wie die meisten TV-Reihen und Filme ist sie historisch nicht sehr genau, sondern basiert nur lose auf den damaligen geschichtlichen Gegebenheiten.

Jonathan Rhys Meyers: Die perfekte Verkörperung des Königs

Die Hauptrolle als König Heinrich spielt der irische Schauspieler Jonathan Rhys Meyers. Seine geniale Verkörperung des kontroversen Monarchen hat maßgeblich zum Erfolg der Serie beigetragen. Er spielt diesen machtbesessenen und dekadenten Herrscher in seinen unterschiedlichen Lebensphasen wie kein anderer vor ihm: leidenschaftlich, kraftvoll und gefährlich unberechenbar.






Foto: Sony Pictures Home Entertainment GmbH - Jonathan Rhys Meyers als Heinrich VIII

Für seine herausragende Leistung wurde Jonathan Rhys Meyers mit dem irischen IFTA Award als bester Schauspieler ausgezeichnet. Er wurde ebenfalls für den Golden Globe nominiert, der dann aber doch an die Serie und den Darsteller von Mad Men ging..

Heute stelle ich euch zunächst Staffel 1 und Staffel 2 vor.

Foto: Sony Pictures Home Entertainment GmbH
Staffel 1: Mätresse des Königs

Die erste Staffel beginnt im Jahre 1518. Der junge König Heinrich, der 1509 nach dem Tod seines Bruders König wurde, ist mit der älteren Katharina von Aragón, der Witwe seines Bruders, verheiratet. Diese Ehe, die mehr auf Respekt als auf Liebe basiert, steht unter keinem guten Stern, denn Katharina konnte Heinrich den ersehnten Thronfolger bislang nicht schenken, sondern nur eine Tochter namens Mary. Heinrich will aber unbedingt einen Sohn, der den Fortgang der Tudor-Dynastie sichern soll. Neben seinen privaten Problemen besteht auch noch ein politischer Konflikt mit Frankreich, denn Heinrichs Onkel wurde von den Franzosen in Italien ermordet. Daraufhin will Heinrich Frankreich den Krieg erklären, er lässt sich jedoch von seinen Vertrauten überzeugen, stattdessen einen Friedensvertrag abzuschließen. All dies scheint vergessen als er die junge und kapriziöse Anne Boleyn kennenlernt, in die er sich leidenschaftlich verliebt. Doch Anne ist klug und verfolgt eigene Interessen. Sie lässt sich nicht so einfach verführen, denn sie will keinesfalls eine weitere Mätresse des Königs sein. Für sie kommt nur ein Platz an seiner Seite in Frage - als Köngin von England.

Foto: Sony Pictures Home Entertainment GmbH
 Jonathan Rhys Meyers als Heinrich VIII, Natalie Dormer als Anne Boleyn

Annes (gespielte) Zurückhaltung imponiert und fasziniert Heinrich, und er verfällt ihr mehr und mehr, sehr zum Mißfallen seiner Freunde und Berater. Alle Versuche Heinrichs, die Kirche zur Auflösung seiner Ehe mit der sehr religiösen Katharina zu bewegen, scheitern, denn der Papst willigt nicht ein. Der König ist außer sich, denn er ist es gewohnt, dass seine Befehle und Wünsche befolgt werden. Er fasst schließlich einen folgenschweren Plan, um die Macht der Kirche zu brechen...

Staffel 2: Die Königin und ihr Henker

Als der Papst sich weiterhin weigert, Heinrichs Ehe mit Katharina zu annulieren, ernennt sich Heinrich selbst zum Oberhaupt der Kirche Englands und löst alle englischen Klöster auf. Er wird daraufhin vom Papst exkommuniziert, was den endgültigen Bruch mit der römisch-katholischen Kirche symbolisiert.

Seine Gattin Katharina verweist er des Hofes und fortan nimmt Anne - trotz aller Warnungen seiner Freunde, sie habe eine Affäre mit einem anderen - den Platz der Königin ein. Er heiratet sie in aller Stille, und sie wird bald darauf schwanger. Heinrich sieht sich am Ziel seiner Wünsche, doch Anne verliert das Kind. Heinrich wendet sich wieder anderen Frauen zu und Anne versucht verzweifelt, ihn zu halten und ihrem schwindenden Einfluß am Hof entgegenzuwirken. Hinzu kommt noch, dass Anne beim englischen Volk nicht sehr beliebt ist: Für die Menschen ist und bleibt Katharina die einzige Königin.


Fotos (inkl. DVD-Cover): Sony Pictures Home Entertainment GmbH
Jonathan Rhys Meyers als Heinrich VIII, Natalie Dormer als Anne Boleyn

Anne wird wieder schwanger, aber sie schenkt Heinrich nur eine Tochter: Elisabeth. Heinrichs Gefühle für Anne kühlen deutlich ab, und er macht offiziell Lady Jane Seymour, ein Muster an Tugend, den Hof. Als Heinrichs bester Freund ihn im Zuge einer Intrige gegen Anne nochmals darauf hinweist, dass sie mehrfach untreu war, kommt dies dem König gerade recht, denn er will Anne schon seit langem loswerden. Sie wird wegen Untreue angeklagt und in den Tower of London gesperrt. Damit ist ihr Schicksal besiegelt, denn der König zeigt keine Gnade....

Im nächsten Post stelle ich euch noch Staffel 3 und 4 vor, die genauso spannend und ereignisreich sind wie die ersten beiden Staffeln.

Die Tudors - Staffel 1
Erscheinungsjahr: 2007
Produktionsland: Irland, Kanada, UK, USA
Produktion: Peace Arch Entertainment für Showtime in Kooperation mit Reveille Eire, Irland, Working Title Films, UK, und Canadian Broadcasting Corporation, Kanada

Die Tudors - Staffel 2
Erscheinungsjahr: 2008
s.o.

Mein herzlicher Dank gilt der Sony Pictures Home Entertainment GmbH, München, (www.sphe.de), die mir alle oben aufgeführten Fotos zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare:

  1. Hallo Rosa,

    Oh ja, die Tudors habe ich auch sehr geliebt, obwohl ich kein Fan von Jonathan Rhys Meyers bin. Aber optisch sehr überzeugend und teils hervorragend besetzt bis in die Nebenrollen.

    Liebe Grüße, Bee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bee,

      ja, diese Serie ist einfach toll. Ich habe sie mir letztens nochmals angesehen, ein Fest für die Augen :)

      Liebe Grüße Rosa

      Löschen