1. Mai 2015

Die Tudors: Macht und Leidenschaft Fortsetzung: Staffel 3 und Staffel 4


Fesselnd und ereignisreich bis zum Ende

Heute stelle ich euch noch die letzten beiden Staffeln der erfolgreichen TV-Serie vor. Bei vielen Serien, die ich bisher schon gesehen habe, ist zumeist nach der zweiten Staffel bereits die Spannung verflogen, und die Geschichte wird künstlich in die Länge gezogen. Auf Die Tudors trifft das nicht zu, denn jede Staffel ist von der Inszenierung her komplett anders. Auch die letzten beiden Staffeln wurden wieder mit viel Liebe zum Detail gedreht: Es gibt viele Szenen, die aufgrund ihrer Bildgewalt und Aussagekraft besonders gelungen sind und noch lange im Gedächtnis bleiben.

Foto: Sony Pictures Home Entertainment GmbH - Jonathan Rhys Meyers als Heinrich VIII
 
Michael Hirst spielt insbesondere in Staffel 4 sehr gekonnt mit Traumsequenzen und Rückblenden, die in sich stimmig sind. Der Alterungsprozess des Königs ist sehr gut porträtiert, aber nicht überzogen. Beide Staffeln sind wieder sehr ereignisreich und überzeugen ein Mal mehr durch die hervorragende schauspielerische Leistung der Hauptakteure.

Sony Pictures Home Entertainment GmbH
Staffel 3: Ein Sohn für den König

Heinrich heiratet Jane Seymour und hofft, dass sie ihm den langersehnten Thronfolger schenken wird. Zugleich holt er seine Tochter Mary zurück an den Hof und versucht, ihr ein guter Vater zu sein.

Gefährlicher Despot

Der gealterte und durch eine Beinverletzung geschwächte König muss eine für ihn gefährliche Rebellion zerschlagen und sendet seinen besten Freund Charles Brandon in die Schlacht. Heinrich, der sich zu einem gefährlichen, unkontrol-lierbaren Despoten entwickelt hat, dauert dies zu lange. Er lockt die Rebellen mit ihrem Anführer Charles Aske zurück nach London, indem er Gesprächsbereitschaft signalisiert und Gnade und Vergebung zusichert. Die Rebellen sind zwar skeptisch, folgen aber Heinrichs Wunsch und kehren zurück. Als sie den wahren Plan des Königs erkennen, ist es längst zu spät, denn Heinrich duldet keinen Aufstand und macht mit seinen Widersachern kurzen Prozess.


Foto: Sony Pictures Home Entertainment GmbH
Jonathan Rhys Meyers als Heinrich VIII, Annabelle Wallis als Jane Seymour

Tod der Königin

Jane wird endlich schwanger und schenkt Heinrich den Thronfolger, den er sich immer gewünscht hat. Doch die Geburt verläuft mit Komplikationen, und Jane stirbt am Kindbettfieber. Der sonst so hartherzige König verfällt in eine tiefe Depression, denn er kann den Tod der Königin nicht verwinden. Nach einiger Zeit entschließt sich Heinrich aber, wieder zu heiraten, doch die Suche nach einer geeigneten Frau gestaltet sich äußerst schwierig, denn niemand zeigt Interesse an dem bedrohlich-blutrünstigen König.

Ein Jungbrunnen für den König

Heinrich verliebt sich in ein Porträt von Anna von Kleve des Malers Hans Holbein und heiratet sie unmittelbar. Doch als er seine neue Braut erblickt, ist er entsetzt, denn sie entspricht in keiner Weise seinem Schönheitsideal. Angabegemäß soll er gesagt haben: Sie sieht aus wie ein Pferd. Nach nur wenigen Monaten lässt sich Heinrich wieder scheiden. Doch seine Enttäuschung hält nicht lange an, denn die erst 17-jährige Catherine Howard, die neu am Hofe ist, hat sein Herz im Sturm erobert...

 Foto: Sony Pictures Home Entertainment GmbH - Tamzin Merchant als Catherine Howard


Sony Pictures Home Entertainment GmbH
Staffel 4: Die letzte Verführung

Heinrich blüht mit seiner neuen, jungen Liebe Catherine Howard nochmals auf und macht sie zu seiner Königin - sehr zum Mißfallen seiner Tochter Mary, die ihrer neuen Stiefmutter überhaupt nichts abgewinnen kann. Doch Heinrich lässt keine Kritik gelten: Er überhäuft Catherine mit Geschenken und gibt mit ihr vor seinen Freunden an.

Fatale Affäre der jungen Königin

Catherine kann mit dem um Jahrzehnte älteren König jedoch nicht viel anfangen und ist schnell gelangweilt. Sie sucht Abwechslung und beginnt eine Affäre mit dem jungen Kammerdiener Thomas Culpeper, doch beide sind unbedarft und äußerst unvorsichtig. Als der König von ihrer Untreue erfährt, lässt er Catherine, Thomas und Catherines ehemaligen Liebhaber Francis unverzüglich hinrichten.

Letzte Liebe

Heinrich lernt die verwitwete Catherine Parr am Hofe kennen und ist beeindruckt. Obwohl Catherine ihn nicht sonderlich mag und sein Vorleben skandalös findet, willigt sie ein, seine Frau zu werden. Sie erweist sich als Glücksgriff, denn sie ist ein ausgesprochener Familienmensch und bringt Heinrich seinen Kindern wieder näher.

Geister der Vergangenheit

Als sein bester Freund Charles Brandon stirbt, bricht für Heinrich eine Welt zusammen. Er fühlt seinen eigenen Tod nahen und schickt seine Frau und seine Kinder fort. Er sucht die Einsamkeit und hadert mit seiner Vergangenheit. Seine Erinnerungen holen ihn in Gestalt der Geister seiner verstorbenen Frauen ein. Am Ende betrachtet er voller Wehmut das von Holbein gemalte Porträt von sich und sieht einen König, der ihm längst fremd geworden ist, denn seine Zeit neigt sich dem Ende...

Foto: Sony Pictures Home Entertainment GmbH - Jonathan Rhys Meyers als Heinrich VIII






















Jonathan Rhys Meyers gelang mit Die Tudors der hochverdiente internationale Durchbruch als Schauspieler. Ihm zur Seite steht eine Riege von Superstars wie Sam Neill, Henry Cavill, Jeremy Northam, Peter O'Toole, Maria Doyle Kennedy, Max von Sydow, Joely Richardson, Natalie Dormer u.v.m. Sie alle machen die Serie zu einem glanzvollen, einmaligen Historienspektakel, das absolut sehenswert ist. 

Die Tudors - Staffel 3
Erscheinungsjahr: 2009
Produktionsland: Irland, Kanada, UK, USA
Produktion: Peace Arch Entertainment für Showtime in Kooperation mit Reveille Eire, Irland, Working Title Films, UK, und Canadian Broadcasting Corporation, Kanada

Die Tudors - Staffel 4
Erscheinungsjahr: 2010
s.o.

Mein herzlicher Dank gilt der Sony Pictures Home Entertainment GmbH, München, (www.sphe.de), die mir alle oben aufgeführten Fotos zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen