11. Oktober 2015

Serientipp: "Father Brown"

© polyband Medien GmbH
Exzellente BBC-Verfilmung der Chesterton-Romanvorlagen mit viel Nostalgie

Die Romane von Gilbert Keith Chesterton um den chaotisch-cleveren Kirchenmann Father Brown zählen zu den englischen Klassikern. Es gab - bis jetzt - jedoch keine adäquate filmische Adaption des literarischen Stoffes, da kein Schauspieler es meines Erachtens vermochte, den Kern des klerikalen Protagonisten zu erschließen und ihn glaubhaft darzustellen. Daher habe ich auch die neue BBC-Verfilmung der Krimireihe mit Spannung erwartet. Und ich wurde dieses Mal nicht enttäuscht: Mit viel Liebe zum Detail und wunderbar nostalgischem Flair hat man die Kriminalgeschichten unter der schriftstellerischen Leitung von Rachel Flowerday und Tahsin Guner adaptiert und der pfiffigen literarischen Figur Father Brown mit dem britischen Schauspieler Mark Williams, den ihr vielleicht noch aus den Harry Potter-Filmen kennt, neues Leben eingehaucht. Die ersten drei Staffeln der Krimireihe, die Spannung mit einer guten Portion englischem Humor kombinieren, wurden von den britischen und amerikanischen Zuschauern sehr gut angenommen, so dass sich eine vierte Staffel bereits in der Produktion befindet. Auch das deutsche Publikum ist von dem charmant-scharfsinnigen Pfarrer angetan: Staffel 3 der Serie lief gerade erfolgreich auf zdf neo. 

Father Brown: Liebenswürdiger Amateurdetektiv mit göttlicher Unterstützung

© polyband Medien GmbH
Father Brown (Mark Williams) und Mrs. McCarthy (Sorcha Cusack)






Die Krimiserie spielt im idyllischen Kembleford/Gloucestershire in den 50er Jahren, wo Father Brown (Mark Williams) mit viel Verständnis und Einfühlungsvermögen versucht, die Schäfchen seiner Gemeinde auf den richtigen Weg zu bringen und sie von Verirrungen fernzuhalten. Besonders für die schwarzen Schafe hat der freundliche und weltoffene Pfarrer, der gute Krimis und Kreuzworträtsel liebt, ein offenes Ohr und drückt des Öfteren mal ein Auge zu. Hiermit macht er sich natürlich nicht immer Freunde und wird dafür auch schon mal von seinen kirchlichen Vorgesetzten gerügt, was ihn jedoch nicht wirklich belastet. Bedingt durch seine Neugier und seinen brillanten Spürsinn wird er immer wieder in Kriminalfälle verwickelt, die er mit Hilfe seiner Kombinationsgabe, eines eigens ausgetüftelten Plans und natürlich mit Unterstützung seines unkonventionellen Teams am Ende stets lösen kann.

Das effiziente Ermittler-Team des Pfarrers

© polyband Medien GmbH
Lady Felicia Montagu (Nancy Carroll)
Zu seinem außergewöhnlichen Team gehört zum einen die Pfarramtssekretärin, Mrs. Bridgette McCarthy (Sorcha Cusack), die gute Seele des Pfarrhauses, die mindestens genauso neugierig ist wie Father Brown und die Dank ihrer Vorliebe für Klatsch und Tratsch über alles informiert ist, was in der Gemeinde so vor sich geht. Hinzu kommen die exzentrische Künstlerin und mondäne Dame der Gesellschaft, Lady Felicia Montagu (Nancy Carroll), die immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Männern ist und sich dabei in keiner Weise um gesellschaftliche Regeln und moralische Standards schert. Ihr loyaler Chauffeur Sid Carter (Alex Price), der einen Hang zu kriminellen Geschäften hat und gerne auch mal auf dem Schwarzmarkt aktiv ist, unterstützt Father Brown ebenfalls tatkräftig, insbesondere dann, wenn es um Informationsbeschaffung aus dubiosen Kanälen geht.

Ein besonderes Highlight sind immer die Streitigkeiten und Sticheleien zwischen Mrs. McCarthy und Lady Felicia, die sich nicht besonders mögen. Für Mrs. McCarthy ist Lady Felicia ein männermordender Vamp, während Lady Felicia Mrs. McCarthy für eine unterbelichtete Klatschtante hält. Die beiden schenken sich nichts, aber wenn es hart auf hart kommt, arbeiten sie hervorragend zusammen. Das weiß auch Father Brown und hütet sich, für eine der beiden Damen Stellung zu beziehen.

© polyband Medien GmbH
Inspector Sullivan (Tom Chambers)
Father Browns Erfolg als Amateurdetektiv ist der örtlichen Polizei - vertreten durch Inspector Valentine (Hugo Speer) und später Inspector Sullivan (Tom Chambers) - natürlich ein Dorn im Auge. Die Eigeninitiative und Alleingänge des Pfarrers bringen ihn oftmals in gefährliche Situationen, denn er informiert die Polizei selten über die Ergebnisse seiner Recherchen und ist den Gesetzeshütern fast immer einen Schritt voraus, was insbesondere Inspector Sullivan total gegen den Strich geht. Doch am Ende muss auch Sullivan einsehen, dass Father Brown aufgrund seiner exzellenten Menschenkenntnis und seines kriminalistischen Talents eine brillante Hilfe und ein äußerst nützlicher Ratgeber ist. In meiner Lieblingsfolge Die Eule der Minerva, in der Inspector Sullivan unter Mordverdacht gerät, zieht er als einzigen Father Brown ins Vertrauen, der seinen Kopf riskiert, um Sullivans Unschuld zu beweisen.

© polyband Medien GmbH



Diese hervorragende Verfilmung wird von den brillanten o.g. Schauspielern, insbesondere Mark Williams, getragen, die sie so sehenswert machen. Mark Williams gibt Father Brown einen zeitgemäßen Anstrich und porträtiert ihn, wie seiner Auffassung nach ein Mann der Kirche sein sollte: Freundlich, offen, verständnisvoll und voller Vergebung für die, die vom rechten Weg abgekommen sind. Dies gelingt Williams, ohne althergebrachte Klischees zu bedienen und wohl wissend, dass Father Brown kein Gutmensch oder Heiliger ist, sondern um seine Schwächen weiß.

Alles in allem ist diese Father Brown Serie sehr gute Unterhaltung mit Spannung und Humor - eingebettet in ein idyllisches Setting im Herzen des ländlichen Gloucestershire. Sehr empfehlenswert!

Mein herzlicher Dank gilt der polyband Medien GmbH, München, www.polyband.de, die mir alle oben aufgeführten Fotos inkl. DVD-Cover zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare:

  1. Liebe Rosa,

    den kenn' ich doch! Danke für die Vorstellung der Serie. Ich kann mich noch dunkel an die Serie aus den 60er oder 70ern erinnern. Zudem mag ich ja gerne solche "klassischen" Krimigeschichten.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah,

    oh ja, ich erinnere mich: Es gab doch mal so ganz alte schwarz-weiß Verfilmungen mit Heinz Rühmann.

    Ich mag auch sehr gerne die klassischen Kriminalgeschichten - ich arbeite gerade an einem kleinen Special über Agatha Christie. Miss Marple ist für mich unerreicht.

    Liebe Grüße

    Rosa

    AntwortenLöschen